Italienische Gastronomie Beratung

 

 

 

In meinem Beruf treffe ich oft Menschen die schon immer den Wunsch hatten irgendwann ein Café oder eine Bar zu eröffnen.

Oder davon überzeugt sind, das mit einer Pizzeria oder einem Ristorante immer noch gutes Geld zu verdienen ist.

 

-“Was für Erfahrung haben sie in der Gastronomie bzw. der italienischen

Gastronomie?“

-“Wenig. Ich habe ab und zu gekellnert und als Pizzafahrer gearbeitet um mein Studium zu finanzieren.“

-„Haben Sie betriebswirtschaftliche Kompetenzen? Sind Sie schon selbständig gewesen?“

-„Ich kann meine Steuerklärung machen und habe 20 Jahre lang im Büro gearbeitet.

-„Dann lassen Sie das. Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit Pleiten gehen. Gehen Sie lieber in Spielkasino dort haben Sie mehr Chancen.“

 

Zu hart?

Willkommen in die Realität!

 

Die meisten dieser Menschen haben eine romantische, naive Idee von Gastronomie und Unternehmertum.

Wenn sich selbständig machen, egal welche Branche, Freiberufliche/r Arzt, Computer Spezialist oder Gaststättenbesitzer – Sie sind in erster Linie ein Unternehmer.

Sie müssen Unternehmer Fähigkeiten besitzen. Sie müssen als Unternehmen denken, Kosten begrenzen und Profite erwirtschaften.

Als Unternehmer haben Sie nur Erfolg wenn Sie Profite machen und das am besten langfristig.

Alles andere ist unwichtig.

Sie müssen bereit sein viel zu arbeiten und Anfangs auch ohne Gewinne.

Sie müssen Ausdauer haben. Ein Konzept haben das zu Ihnen passt.

Sie müssen Kapitalisiert sein oder wissen wie Sie an Geld kommen.

 

Die Gastronomie ist einer der härtesten Branchen überhaupt.

10-14 Stundenschichten sind normal und selbstverständlich wie auch an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten.

Schlecht bezahlt und familienfeindlich.

In den 1970ern bis Anfang der 90er Jahre hat man gutes Geld verdient - einige sind sogar reich geworden.

Aber das war für die Wirtschaft die Goldene Zeit und die Leute hatte genug Geld in die Tasche.

 

Die Gastronomie und Hotellerie wurde von der Krise 2008/9 und 2011 sowie sämtlichen anderen Wirtschaftskrisen stark betroffen. Der Umsatz ist ständig im Rücklauf und es fehlen Fachleute.

Die höchste Insolvenz findet sie in der Gastronomie statt und es lässt sich heute kaum Geld verdienen in diese Branche.

In einem Land wie Deutschland wo die Menschen kulturell begründet nicht so viel Geld für Essen ausgeben wollen. Sie essen lieber einen Döner für 4,-€ oder beim Griechen für 12,-€ - den Bauch vollstopfen plus kostenlosen Ouzo dazu.

 

Jedoch gibt es trotzdem immer noch Konzepte die gut laufen.

 

- Kebab-Imbisse (großenteils jedenfalls)

- Tradition Gastronomie Betriebe sind oft Familien betrieben.

- Moderne Konzepte stark kapitalisiert (z.B.Va Piano)

- Pizza Lieferservice Ketten

 

Auch wenn in den letzten paar Jahren eine Verbesserung stattgefunden hat ist und bleibt die Gastronomie eine harte Branche.

Machen Sie sich klar wenn Ihr kleiner Betrieb auch gut läuft und sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben, reich werden Sie nicht. Sie haben sich ein Job gekauft. Sie können Ihre Familie ernähren und ab und zu Urlaub machen oder ein bisschen sparen. Reich werden Sie nicht!

Reich werden Sie vielleicht, wenn Sie eine sehr gutes, modernes Konzept,Fachpersonal und genug Geld haben um mehrere Filialen zu eröffnen.

 

 

 

 

Wenn Sie trotzdem überzeugt von Ihrem Konzept sind, genug kapitalisiert sind,und zwar das Investition-Geld plus mindesten 6 Monaten-Geld(am besten 12 Monaten) für Privat kosten und Lebensunterhalt, dann kann ich Ihnen wahrscheinlich helfen.

 

Meine Leistungen:

- Überprüfung Ihres Konzeptes

- Konzept-Entwicklung

- Unternehmens Analyse, Kosten Analyse

- Konkurrenz Analyse

- Personal Konzept

- Hilfe bei der Business plan Herstellung.

- Erstellung einer Speisekarte

- Rezept Entwicklung

- Trainings und Schulungen

 

 

Beim dem ersten Gespräch nehme ich ein Pauschal Honorar von 50,-€ bis 2 Stunden.

Im Umkreis von Hamburg bis 20km kostenlos.

Außerhalb Hamburgs fallen extra Fahrkosten an (0,35 €/km)